Dorfentwicklung natürlich HIMBERGEN

Dorfentwicklung Gemeinde Himbergen

Dorfentwicklung in den Startlöchern

Das Förderprogramm bietet in den kommenden Jahren lukrative Fördergelder für private Sanierungsmaßnahmen und öffentliche Projekte in der Dorfregion, zu der sämtliche Ortsteile, also Himbergen, Almstorf, Brockhimbergen, Kollendorf, Groß Thondorf, Hohenfier, Kettelstorf, Klein Thondorf, Rohrstorf und Strothe zählen.

Als erstes muss ein Entwicklungsplan erstellt werden. Dabei können sich alle mit ihren Ideen einbringen. Das von uns beauftragte Planungsbüro Warnecke wird uns unterstützen.

Aufgrund der Corona-Beschränkungen musste die für Oktober vorgesehene Auftaktveranstaltung als Startschuss leider abgesagt werden. Um aber den Plan als notwendige Fördergrundlage trotzdem rechtzeitig vor dem nächsten Stichtag am 15.09.2021 der zuständigen Behörde (Amt für Landesentwicklung Lüneburg) vorlegen zu können, soll die gemeinsame Erarbeitung der Dorfentwicklungsplanung in jedem Fall im Januar beginnen.

Dabei bieten sich folgende Alternativen an: 

Auftaktveranstaltungen vor Ort. Sollten die Corona Beschränkungen aufgehoben werden, sind ein oder zwei Bürgerversammlungen geplant, je nachdem wie viele Teilnehmer an der Präsenzveranstaltung teilnehmen wollen und offiziell erlaubt sind.

Zoom-Veranstaltung. Für den Fall, dass es keine Bürgerversammlungen geben kann, wird die Planerarbeitung mit Hilfe von Videokonferenzen (Internet über den Anbieter zoom) gewährleistet.

Dabei sollen sich unterschiedliche Arbeitsgruppen zu folgenden Handlungsfeldern bilden:

Hier erfolgt eine Betrachtung der regionaltypischen Baustruktur, woraus Empfehlungen für Neugestaltungen und Umnutzungsmöglichkeiten abgeleitet und die Förderkonditionen dargestellt werden.
Im Mittelpunkt stehen die dorfgemeinschaftlichen Einrichtungen und deren Modernisierungs- und Erneuerungsbedarf.
Es geht um die Erneuerung von kommunalen und überörtlichen Straßen, die Situation des ÖPNV und die Ergänzung durch neue Mobilitätsangebote.
Diskutiert werden die Entwicklungsperspektiven und Fördermöglichkeiten der ansässigen Wirtschaftsbetriebe und die Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur.
Hier steht die ökologische Aufwertung von Natur und Landschaft in der Dorfregion im Mittelpunkt. Zudem sollen Ansätze für den Klimaschutz in der Gemeinde entwickelt werden.
Diese Arbeitsgruppe ist nur für aktive Landwirte vorgesehen. Hier werden konkrete Problemlagen der landw. Betriebe ebenso erörtert wie konkrete Fördermöglichkeiten.

Unsere Gemeinde hat in der Vergangenheit bereits zweimal von Dorferneuerungen profitiert, zunächst Himbergen, anschließend in Groß Thondorf. Jetzt haben wir ein drittes Mal – und zwar erstmals alle Ortsteile – die Möglichkeit, mit staatlicher Förderung nachhaltig an der positiven Entwicklung unserer Gemeinde zu arbeiten.

Dies kann nicht nur eine Aufgabe des Gemeinderates sein. Es ist deshalb ganz wichtig, dass sich möglichst viele Menschen aus allen Bevölkerungskreisen zusammen finden, um für unsere Dorfregion gemeinsam Ideen zu entwickeln und umzusetzen.

In der Hoffnung auf eine rege Teilnahme.

Ideen und Fragen?

Der Erfolg des Projektes Dorfentwicklung hängt auch von Ihnen ab!
Wir freuen uns über Ihre Mitarbeit. 


DE@gemeinde-himbergen.de